Ausschreibung für Auszeichnung von innovativen und kreativen Ansätzen zur Bewältigung der Corona-Beeinträchtigungen an Schulen in Bayern

Der Bayerische Landtag hat beschlossen, 500 Projekte und good-practice-Beispele, im Rahmen derer sich Schulen auf besonders innovative und kreative Art mit der Bewältigung der Corona-Beeinträchtigungen auseinandergesetzt haben, mit jeweils 1.000 EUR auszuzeichnen. Dazu gehören insbesondere auch Projekte aus dem Bereich Digitale Medien und Bildung:

Einsendeschluss: 03.11.2021

Auszug aus dem KMS:

„Die Prämierung findet in zwei Auszeichnungsrunden im Herbst 2021 und voraussichtlich im Herbst 2022 statt.“

„Für die Prämierung können in der ersten Runde sowohl Projekte aus dem Schuljahr 2020/2021 als auch dem beginnenden Schuljahr 2021/2022 eingereicht werden. Sie können z. B. aus folgenden Handlungsfeldern stammen: 

  • Stärkung der Partizipation der Schülerschaft, insbesondere der Schülermitverantwortung (SMV) 
  • Unterrichtsentwicklung (z. B. mediendidaktische Entwicklungen)
  • Digitalisierung (z. B. Durchführung von digital vermitteltem Unterricht, Vernetzung der Schulgemeinschaft, Kommunikation)
  • Stärkung des sozialen Miteinanders
  • Ausgleich pandemiebedingter Lernlücken (z. B. Umsetzung von Förderkonzepten)
  • Bildungs- und Erziehungspartnerschaft
  • Schulisches Leben, Öffnung der Schule

Grundvoraussetzung für die Prämierung ist die Bereitstellung einer digitalen Aufbereitung des eingereichten Vorhabens für die vorgesehene Multiplikation der ausgezeichneten Projekte, beispielsweise in Form einer Präsentation oder eines Erklärvideos. Zusätzliche Materialien können z. B. auf der Schulhomepage zugänglich gemacht werden. Für die Bewerbung können Präsentation und Material zunächst auch in einem nicht-öffentlich zugänglichen Bereich der Schulhomepage hinterlegt werden. Bitte beachten Sie bei der Erstellung der Präsentationen die Datenschutzrichtlinien und die Vorgaben zum Urheberrecht.

Entscheidende Kriterien bei der Prämierung des eingereichten Projektes sind:

  • Grad der Partizipation der Schulgemeinschaft, insbesondere die aktive Beteiligung der Schülerschaft bei der Corona-bedingten Gestaltung der Abläufe in der Schulfamilie
  • Innovation und Kreativität
  • Bedeutung, Reichweite und Wirksamkeit

Die Einreichung von Projekten für die Prämierung erfolgt vollständig elektronisch und ist unkompliziert durchführbar: Senden Sie bitte das ausgefüllte Bewerbungsformular (vgl. Anlage) bis 03.11.2021 ausschließlich digital an die zuständige Schulaufsicht (bei Grund- und Mittelschulen an das zuständige Staatliche Schulamt). Für die Einreichung ist eine kurze, aussagekräftige Stellungnahme der Schülervertretung (an Grundschulen von ausgewählten Schülern) erforderlich. 

Aus den Einreichungen wählt die zuständige Schulaufsicht (im Bereich der Grund- und Mittelschulen die Regierung) anhand der oben genannten Kriterien die zu prämierenden Projekte aus.“

Für die Gymnasien in Obb.-West bitten wir um Einsendung an:

Dienststelle der Ministerialbeauftragten
für die Gymnasien in Oberbayern/West
Infanteriestr. 7
80797 München

Wir sind gespannt auf Ihre Beiträge!